Pflichtenheft

Definition des Begriffs („Was ist ein Pflichtenheft?“) 

Ein Pflich­ten­heft ent­hält eine spe­zi­fi­zier­te Be­schrei­bung des Auf­trag­neh­mers, wie er die An­for­de­run­gen des Auf­trag­ge­bers lö­sen möch­te. Also vor­aus­ge­hen­de In­stanz muss der Auf­trag­ge­ber je­doch mit­tels ei­nes Las­ten­hef­tes mög­lichst ge­nau die zu ent­wi­ckeln­den For­de­run­gen nen­nen. So­mit lässt sich ab­lei­ten, dass der Auf­trag­ge­ber zu­erst das Pflich­ten­heft ak­zep­tie­ren soll­te, be­vor der Auf­trag­neh­mer mit der Um­set­zung startet.

Des Wei­te­ren ist es gän­gi­ge Pra­xis, bei der Er­zeu­gung ei­nes Pflich­ten­hef­tes das Ein- und Aus­schluss­prin­zip an­zu­wen­den um spe­zi­el­le Fäl­le aus­drück­lich zu über­ge­hen oder ein­zu­be­zie­hen. Hin­sicht­lich der Soft­ware­ent­wick­lung wird das Pflich­ten­heft un­ter an­de­rem im V‑Modell definiert.

Jetzt teilen!

Share on email
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Erfahren Sie mehr

EU-GMP-Leitfaden Annex-11

An­hang 11 des EU-GMP-Lei­t­­fa­­dens. Die­ser be­schreibt An­for­de­run­gen für alle Ar­ten com­pu­ter­ge­stütz­ter Sys­te­me, die als Be­stand­teil von GMP-pfli­ch­­ti­­gen Vor­gän­gen ein­ge­setzt wer­den.Ein com­pu­ter­ge­stütz­tes Sys­tem ist eine Kombination

Reklamationsmanagement

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist eine Re­kla­ma­ti­on?“)  Zu ei­nem Re­kla­ma­ti­ons­ma­nage­ment zäh­len sämt­li­che Maß­nah­men, die von ei­nem Un­ter­neh­men er­grif­fen wer­den, um Re­kla­ma­tio­nen von Kun­den hin­sicht­lich der