Lastenheft (URS — User Requirement Specification)

Definition des Begriffs („Was ist ein Lastenheft?“) 

Ein Las­ten­heft (auch URS oder User Re­qui­re­ment Spe­ci­fi­ca­ti­on ge­nannt) ent­hält eine voll­stän­di­ge An­for­de­rungs­be­schrei­bung des Auf­trag­ge­bers an die Lie­fe­run­gen und Leis­tun­gen ei­nes Auf­trag­neh­mers. Dar­un­ter fal­len eben­falls die wirt­schaft­li­chen, tech­ni­schen und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Er­war­tun­gen an ein Ge­rät bzw. eine An­la­ge oder ein Produkt/eine Lö­sung. Bei­spiels­wei­se ist es im Soft­ware-Be­reich das Er­geb­nis ei­ner An­for­de­rungs­ana­ly­se und so­mit ein Be­reich des An­for­de­rungs­ma­nage­ments. Letzt­lich wer­den in der URS eben­falls Zie­le und Zweck­be­stim­mun­gen festgelegt.

In­ner­halb von Aus­schrei­bun­gen kann der Auf­trag­ge­ber das Las­ten­heft an meh­re­re po­ten­zi­el­le Auf­trag­neh­mer ver­sen­den und im An­schluss durch das zur Ver­fü­gung ge­stell­te Pflich­ten­heft, in dem die ver­schie­de­nen Lö­sungs­we­ge der An­bie­ter ver­merkt sind, ein Ver­gleich ge­zo­gen werden.

Ihr Weg in die Digitalisierung — Entdecken Sie unsere Software

Un­se­re Di­gi­ta­li­sie­rungs­lö­sun­gen adres­sie­ren in ers­ter Li­nie do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se der Her­stel­lung, Pro­duk­ti­on und des Qua­li­täts­ma­nage­ments. Die Ba­sis des d.3 life sci­en­ces Sys­tems bil­det ein ganz­heit­li­ches ECM/DMS-Sys­tem. Das ECM/DMS-Sys­tem kann an Ihr be­stehen­des ERP-Sys­tem (z. B. SAP) an­ge­bun­den wer­den und so­mit na­he­zu sämt­li­che do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se im Un­ter­neh­men abbilden. 
Live-Einsicht in das GxP-konforme Dokumentenmanagementsystem der d.velop Life Sciences

Jetzt teilen!

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Erfahren Sie mehr

PQ (engl. Performance Qualification)

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist eine Per­for­mance Qua­li­fi­ca­ti­on?“)  Die Leis­tungs­qua­li­fi­zie­rung (PQ) ist ein Ele­ment der Qua­li­fi­zie­rung für An­la­gen und Ge­rä­te, die ins­be­son­de­re in der GMP-kon­for­men

CAPA (Corrective and Preventive Action)

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist CAPA?“)  CAPA (Cor­rec­ti­ve and Pre­ven­ti­ve Ac­tion) ist ein Vor­gang in­ner­halb des Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tems (QMS) und ein Be­stand­teil des GMP-kon­for­men Ar­bei­tens. Bei diesem