IQ (Installationsqualifizierung)

Definition des Begriffs („Was ist eine Installationsqualifizierung?“) 

In der In­stal­la­ti­ons­qua­li­fi­zie­rung (IQ) wird im Rah­men der Auf­stel­lung und In­stal­la­ti­on der ge­lie­fer­ten An­la­ge, des Pro­duk­tes oder der Lö­sung, die Durch­füh­rung der im Vor­feld (z.B. in der De­sign Qua­li­fi­ca­ti­on) fest­ge­leg­ten Vor­aus­set­zun­gen do­ku­men­tiert. Dar­über hin­aus wird si­cher­ge­stellt, dass die Produkte/Anlagen/Lösungen auf die Vor­aus­set­zun­gen des An­wen­ders ab­ge­stimmt sind und so­mit spe­zi­fi­ka­ti­ons­ge­mäß (Las­ten­heft bzw. Pflich­ten­heft) er­stellt wur­den und zu­dem eine aus­rei­chen­de Do­ku­men­ta­ti­on als Nach­weis da­für existiert.

Jetzt teilen!

Share on email
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Erfahren Sie mehr

FDA 21 CFR Part 11

Die FDA for­mu­liert mit dem 21 CFR Part 11 An­for­de­run­gen an elek­tro­ni­sche Do­ku­men­te, elek­tro­ni­sche Un­ter­schrif­ten und auf elek­tro­ni­schen Do­ku­men­ten an­ge­brach­te hand­schrift­li­che Un­ter­schrif­ten hin­sicht­lich Ver­trau­ens­wür­dig­keit, Ver­läss­lich­keit und

GxP

Sämt­li­che Richt­li­ni­en für gute Ar­beits­pra­xis, wel­che be­son­ders in der Me­di­zin, der Phar­ma­zie und in der phar­ma­zeu­ti­schen Che­mie von Be­deu­tung sind, wer­den durch die Ab­kür­zung GxP