GMP

GMP steht für „Good Ma­nu­fac­tu­ring Prac­ti­ce“ bzw. im deut­schen für „Gute Her­stell­pra­xis“. GMP be­inhal­tet so­mit Richt­li­ni­en und Ver­ord­nun­gen, die stets dann zu be­fol­gen sind, wenn Un­ter­neh­men sich mit der Her­stel­lung und Hand­ha­bung von Pro­duk­ten be­fas­sen, die im wei­tes­ten Sin­ne die Le­bens­qua­li­tät von Men­schen be­ein­flus­sen kön­nen. Dazu zäh­len z. B. Arz­nei- und Le­bens­mit­tel aber auch Kos­me­ti­ka. Da Qua­li­täts­ab­wei­chun­gen di­rek­te Aus­wir­kun­gen auf die Ge­sund­heit von Men­schen ha­ben kön­nen, spielt die Qua­li­täts­si­che­rung, spe­zi­ell in der phar­ma­zeu­ti­schen Her­stel­lung, eine zen­tra­le Rol­le. Da­her müs­sen Un­ter­neh­men die­ser Bran­che ein GMP-ge­rech­tes Qua­li­täts­ma­nage­ment ein­füh­ren, um die er­for­der­li­che Pro­dukt­qua­li­tät zu ge­währ­leis­ten und um die ge­setz­li­chen Vor­ga­ben zur Ver­mark­tung der Pro­duk­te zu erfüllen.

Ein GMP-ge­rech­tes Qua­li­täts­ma­nage­ment be­steht aus meh­re­ren Ele­men­ten, wie z. B. dem Do­ku­men­ten­ma­nage­ment für Vor­ga­be­do­ku­men­te, um ein Ele­ment ex­em­pla­risch zu nen­nen. An­for­de­run­gen sind un­ter an­de­rem, dass die Vor­ga­be­do­ku­men­te wie Ar­beits­an­wei­sun­gen, Ver­fah­rens­an­wei­sun­gen, Form­blät­ter etc. ver­si­ons­kon­trol­liert sein müs­sen und ei­nem de­fi­nier­ten Le­bens­zy­klus un­ter­lie­gen. Die­se Do­ku­men­te müs­sen zu­dem über ei­nen Au­dit-Trail ver­fü­gen, in dem alle Ak­tio­nen, vor al­lem Än­de­run­gen, pro­to­kol­liert wer­den. Ohne Ein­hal­tung der GMP-Vor­schrif­ten er­hält kein Be­trieb die Er­laub­nis zur Her­stel­lung von phar­ma­zeu­ti­schen Mitteln.

Ihr Weg in die Digitalisierung — Entdecken Sie unsere Software

Un­se­re Di­gi­ta­li­sie­rungs­lö­sun­gen adres­sie­ren in ers­ter Li­nie do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se der Her­stel­lung, Pro­duk­ti­on und des Qua­li­täts­ma­nage­ments. Die Ba­sis des d.3 life sci­en­ces Sys­tems bil­det ein ganz­heit­li­ches ECM/DMS-Sys­tem. Das ECM/DMS-Sys­tem kann an Ihr be­stehen­des ERP-Sys­tem (z. B. SAP) an­ge­bun­den wer­den und so­mit na­he­zu sämt­li­che do­ku­men­ten­ba­sier­te Pro­zes­se im Un­ter­neh­men abbilden. 
Live-Einsicht in das GxP-konforme Dokumentenmanagementsystem der d.velop Life Sciences

Jetzt teilen!

Share on email
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp

Zum Newsletter anmelden

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Erfahren Sie mehr

EU-GMP-Leitfaden Annex-11

An­hang 11 des EU-GMP-Leit­fa­dens. Die­ser be­schreibt An­for­de­run­gen für alle Ar­ten com­pu­ter­ge­stütz­ter Sys­te­me, die als Be­stand­teil von GMP-pfli­ch­­ti­­gen Vor­gän­gen ein­ge­setzt wer­den.Ein com­pu­ter­ge­stütz­tes Sys­tem ist eine Kombination

Prozessaudit

De­fi­ni­ti­on des Be­griffs („Was ist ein Pro­zess­au­dit?“)  Un­ter dem Be­griff Pro­zess­au­dit ist die Be­wer­tung der Qua­li­täts­fä­hig­keit für Pro­duk­te oder Pro­dukt­grup­pen und de­ren Pro­zes­se in­ner­halb des